Schlagwort-Archive: Maschen

Ganz leicht häkeln – pfiffige Ideen

Ganz leicht häkeln: Pfiffige Ideen

 

Ganz leicht häkeln - pfiffige IdeenEmilie Weber

Auch heute noch gehört das Häkeln neben dem Stricken zu einer der beliebtesten Handarbeitsarten. Sie ist jedem zugänglich, und jeder kann sie nach seinen Möglichkeiten gestalten und einsetzen. Der Kreativität und dem Schwierigkeitsgrad sind keine Grenzen gesetzt. Und wer das Häkeln erst einmal erlernt hat, findet hier zahlreiche Anleitungen für tolle Kleidungsstücke, modische Accessoires und praktische Wohnaccessoires. Mit vielen Zeichnungen und ausführlichen Beschreibungen können große und kleine Häkelfreunde tolle Ergebnisse erzielen.

ISBN 978-3-740709594    2,99 €
überall im Handel

 

 

Inhaltsverzeichnis

Tasche mit Häkelblumen / Kissenbezug / Hübsche Accessoires für Puppen / Einfacher Topflappen / Katzen-Topflappen / Damenhut / Sportliche Mütze / Gehäkelte Schals / Dekorative Untersetzer und Sets / Netzhemd / Modische Häkeltasche / Damenpullunder / Einfache Handtasche / Eierwärmer / Gehäkeltes Strandtuch / Tasche für Handy und Smartphone / Bucheinband / Hausschuhe / Armstulpen / Häubchen für Toilettenpapierrolle / Stirnband / Häkelteppich / Gehäkelter Perlenschmuck / Rosen mit Blättern / Gehäkelte Decke
Leseprobe:

Tasche mit Häkelblumen:

Sie brauchen ca. 200 g Garn und eine Häkelnadel Nr. 3,5, außerdem ein paar Wollreste für Blüten und 30 x 60 cm Futterstoff.

Grundmuster: Feste Maschen, bitte sehr fest häkeln.

Häkelprobe: 22 M. und 20 R. = ca. 10 cm x 10 cm.

Die fertige Umhängetasche ist ca. 25 x 25 cm groß. Sie besteht aus zwei Vierecken: Beginnen Sie in einer Ecke mit 3 f.M. in einem Fadenring. Immer mit einer Lm. wenden. In jede M. der Vorreihe eine f.M., in die Mittelmasche 3 f.M. häkeln. So nehmen Sie in jeder Runde vor und nach der Ecke zu. Nach ca. 50 Reihen sollte ein Viereck von ca. 25 x 25 cm entstanden sein. Beide Teile zusammennähen und dabei das Futter einsetzen. Der Schulterriemen ist ca. 3 cm breit. 8 Lm. anschlagen und in jeder Runde 7 f.M. (1 Lm. zum Wenden) häkeln, bis Sie die gewünschte Länge erreicht haben. Auf beiden Seiten der Tasche annähen. Um der Tasche eine persönliche Note zu verleihen, verzieren Sie sie mit Häkelblumen.

Merken

Merken

Ganz leicht stricken lernen

Ganz leicht stricken lernen 

Ganz leicht stricken lernenEmilie Weber

Das Stricken gehört zu den beliebtesten Handarbeitsarten. Es erlebt derzeit eine regelrechte Renaissance, und viele Handarbeitsfreunde widmen sich wieder diesem wunderbaren Hobby. Das Stricken kann ganz leicht erlernt werden.

Dieses Themenheft beinhaltet einen ausführlichen und gut bebilderten Strickkurs, der Groß und Klein Schritt für Schritt die Grundkenntnisse des Strickens vermittelt. Alles, was man braucht, ist lediglich das gewünschte Garn sowie die passenden Stricknadeln.

E-Book 978-3-740709686   3,99 €
überall im Handel

 

 

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungen/Strickgarne/Tipps zum Garnkauf/Stricknadeln/Die Maschenprobe/So halten Sie die Nadeln/So halten Sie den Faden/So schlagen Sie Maschen an/So stricken Sie rechte Maschen/So stricken Sie linke Maschen/So stricken Sie Randmaschen/So ketten Sie Maschen ab

Leseprobe:

Stricken war schon immer ein vielgeliebtes Hobby. In den siebziger und achtziger Jahren fieberte man als Strickerin Woche für Woche den neuesten Ausgaben der Strickhefte entgegen. Mit selbstgestrickten Modellen konnte man Lob und Anerkennung einfahren und sich sicher sein, etwas ganz Individuelles zu tragen. Und mit Geschick und etwas Phantasie konnte man auch die Familie preiswert einkleiden, zu kurz geratene Ärmel anstricken, mit Accessoires verschönern und aufmotzen, Spielsachen, Kissen und vieles mehr zaubern.

Das Themenheft ist so konzipiert, dass alle Nadelfans von 12 bis 99 Jahren Masche für Masche das Stricken ganz leicht erlernen können.
Tipps

Strickgarne erhalten Sie heute nicht nur im Facheinzelhandel, sondern auch in unzähligen Internetshops und sogar bei Discountern. Wenn Sie keine erfahrene Strickerin sind, sollten Sie Ihr Material dort kaufen, wo man Sie fachkundig beraten kann. Oft ist es nämlich so, dass Sie das in der Modellanleitung angegebene Original-Garn im Handel nicht erhalten und auf ein anderes Garn ausweichen müssen. Geschultes Verkaufspersonal kann Ihnen dann ein ähnliches Garn und dazu passende Stricknadeln und andere Hilfsmittel aussuchen.

Innerhalb der auf der Wollbanderole angegebenen Nadelspanne sollten Sie Nadeln in mehreren Stärken zur Hand haben. Mit diesen probieren Sie aus, welche Nadelstärke Sie letztendlich zum Stricken verwenden. Hierzu dient die sogenannte Maschenprobe.

Die Maschenprobe ist in der Strickanleitung eines Modells in Maschen und Reihen angegeben. Dabei handelt es sich oftmals um die Maschenzahl, die Sie für 10 cm Breite benötigen sollten, und um die Reihenzahl, die Sie für 10 cm Höhe benötigen sollten. (…)

Verzichten Sie nie auf die Maschenprobe – und wenn sie Ihnen noch so lästig und zeitaufwendig erscheint! Sonst kann es passieren, dass Ihr Stickstück zu groß, zu klein, zu eng oder zu weit wird, obwohl Sie mit der empfohlenen Nadelstärke genau nach der Anleitung gearbeitet haben. Der Schnitt Ihres Modells beruht auf einer angegebenen Maschen- und Reihenzahl für 10 cm Breite und Höhe. Wenn Sie schon in diesem kleinen Stück davon abweichen, wirkt sich dies im großen Strickstück um ein Vielfaches aus.

Merken

Merken

Ganz leicht stricken: Pfiffige Ideen

Ganz leicht stricken: Pfiffige Ideen

 

Ganz leicht stricken - pfiffige IdeenEmilie Weber

Stricken war schon immer ein viel geliebtes Hobby. In den Siebziger- und Achtzigerjahren fieberte man als Strickerin Woche für Woche den neuesten Ausgaben der Strickhefte entgegen. Mit selbst gestrickten Modellen konnte man Lob und Anerkennung einfahren und sich sicher sein, etwas ganz Individuelles zu tragen. Und mit Geschick und etwas Phantasie konnte man auch die Familie preiswert einkleiden, zu kurz geratene Ärmel anstricken, mit Accessoires verschönern und aufmotzen, Spielsachen, Kissen und vieles mehr zaubern. Mittlerweile wird wieder munter gestrickt.

Also nichts wie ran an die Nadeln und Maschen! Nichts ist schöner, als seine eigene Strickmode zu kreieren und zu gestalten – und sei es auch nur einen Schal und eine Mütze.

E-Book 978-3-740709693   2,99 €
überall im Handel

Inhaltsverzeichnis

Damenmode: Damenpulli mit Streifen/Sportlicher Pulli mit Rechtecken/Sommerlicher Damenpullover/Luftiger Netzpulli/Strickjacke
Kindermode: Mädchenpulli mit Rock Gr. 128 (140)/Kinderpulli
Herrenmode: Naturfarbener Herrenschal/Herrenpullover klassisch/
Modeaccessoires Damen: Damenmütze und Schal/Dreieckiges Halstuch/Schleifen 1/Schleifen 2/ Schmetterlinge
Für die eigenen Kreationen: Strickmuster

Leseprobe


Die Maschenprobe

Innerhalb der auf der Wollbanderole angegebenen Nadelspanne sollten Sie Nadeln in mehreren Stärken zur Hand haben. Mit diesen probieren Sie aus, welche Nadelstärke Sie letztendlich zum Stricken verwenden. Hierzu dient die sogenannte Maschenprobe.

Die Maschenprobe ist in der Strickanleitung eines Modells in Maschen und Reihen angegeben. Dabei handelt es sich oftmals um die Maschenzahl, die Sie für 10 cm Breite benötigen sollten, und um die Reihenzahl, die Sie für 10 cm Höhe benötigen sollten.

Beispiel:

In der Anleitung finden Sie die Angabe
16 M = 10 cm breit / 20 R = 10 cm hoch
Dies bedeutet, dass 16 Maschen 10 cm in der Breite und 20 Reihen 10 cm in der Höhe ergeben sollten.

Maschenproben in der Größe 10 x 10 cm kommen in der Regel zur Anwendung bei glatt oder kraus rechts gestrickten Modellen oder bei Mustern, die nur wenige Maschen breit und wenige Reihen hoch sind. Das Strickstück für Ihre Maschenprobe sollte größer als 10 x 10 cm sein, damit Sie die Ränder nicht mitmessen müssen. Fertigen Sie daher eine Maschenprobe an, die mindestens 13 cm hoch und 13 cm breit und in demselben Muster gestrickt ist wie das Strickmodell, das Sie sich ausgesucht haben.

Wenn Sie die Maschenprobe fertig gestrickt haben, sollten Sie sie von den Nadeln nehmen. Hierfür schneiden Sie das Garn ab und lassen ein Fadenende von 20 bis 25 cm stehen. Dieses fädeln Sie in eine Wollnähnadel ein und ziehen es durch die Maschen auf der Stricknadel. Dann können Sie die Stricknadel vorsichtig aus dem Strickstück herausziehen.

Legen Sie zum Messen das Strickstück vor sich eben und nicht gedehnt oder zusammengeschoben auf den Tisch. Dann stechen Sie mit einer Stecknadel ein paar Maschen vom Rand entfernt vertikal in das Strickstück, messen 10 cm in der Breite und bringen dort eine zweite Stecknadel an. Nun zählen Sie die Maschen zwischen den beiden Stecknadeln. Ermitteln Sie auf diese Weise auch, wie viele Reihen Sie für 10 cm in der Höhe benötigt haben.

Vergleichen Sie nun Ihr Ergebnis mit der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe. Haben Sie weniger als die angegebene Maschen- und Reihenzahl abgezählt, sollten Sie dünnere Nadeln verwenden; kommen Sie auf mehr Maschen und Reihen als angegeben, sollten Sie es mit stärkeren Nadeln versuchen – und dies so lange, bis Ihre Maschenprobe exakt mit den Zahlen in der Anleitung übereinstimmt.

Bei größeren Mustern wird in den Anleitungen in der Regel nicht die Größe 10 x 10 cm für die Maschenprobe angegeben, sondern die Größe eines Rapports (= die Zahl an Maschen und Reihen, die gestrickt werden muss, bis sich das Muster zum ersten Mal wiederholt).

E-Book 9783740709693 – Amazon.de sowie Thalia.de und viele weitere Shops

Merken

Merken

Merken

Techniken des Strickens

Techniken des Strickens

Techniken des StrickensEmilie Weber

Mit den Grundtechniken setzen wir die Grundmaschen, die wir uns in unserem Lehrgang „Ganz leicht stricken lernen“, angeeignet haben, in Szene. Dazu gehört das Stricken von Bündchen, das Zu- und Abnehmen von Maschen, das Aufheben von gefallenen Maschen, das Arbeiten von Taschen, Knopflöchern und Mustern, das Zusammennähen von Strickteilen und weitere Arbeiten.

Dieses Themenheft zeigt einfache Techniken zum Nacharbeiten. So erlangen Sie schnell und unkompliziert das Hintergrundwissen, das Sie für die perfekte Handarbeit benötigen.

E-Book: 978-3-740709716   3,99 €
überall im Handel

 

 

Inhaltsverzeichnis

So stricken Sie Bündchen / So nehmen Sie Maschen zu und ab / So heben Sie eine gefallene Masche auf / So stricken Sie Maschen an ein Strickteil an/ So arbeiten Sie Halsausschnitte/ So stricken Sie Knopflöcher / So stricken Sie eine aufgesetzte Tasche / So stricken Sie mehrfarbige Muster und Flächen / So nähen Sie Ihre Strickteile zusammen /Strickmuster
Leseprobe

So stricken Sie Bündchen

Bündchen stricken Sie immer dann, wenn Sie einen geraden Abschluss oder Beginn eines Strickstücks brauchen, zum Beispiel am Ärmel unten oder als Einfassung des Halsausschnitts.

Je nachdem, wo Sie Ihr Bündchen anbringen möchten und wie elastisch es sein soll, können Sie Bündchen in verschiedenen Mustern arbeiten:

eine Masche rechts, eine Masche links,
zwei Maschen rechts, zwei Maschen links,
kraus rechts,
Patentmuster.

Bündchen – eine Masche rechts, eine Masche links

Mit diesem Muster erhalten Sie ein Bündchen, das in der Breite sehr elastisch ist. Da es gleichzeitig wenig auffällt, eignet es sich gut für feine, dünne Garne und passt gut zu allen Mustern, die aus rechten und linken Maschen bestehen (glatt rechts, Perlmuster usw.).

Stricken Sie am besten das Bündchen mit Nadeln, die eine halbe bis eine Nummer dünner sind als die Nadeln, mit denen Sie nachher das eigentliche Strickteil arbeiten. Wenn das Bündchen die gewünschte Höhe erreicht hat, stricken Sie mit den dickeren Nadeln weiter.

So stricken Sie das Muster:

Schlagen Sie die benötigte Maschenzahl nicht zu fest an.
Heben Sie in der ersten Reihe die Randmasche wie zum Rechtsstricken ab und stricken dann die restlichen Maschen abwechselnd 1 Masche rechts und 1 Masche links. Die Reihe endet mit einer Randmasche.
In jeder nachfolgenden Reihe stricken Sie die Maschen so, wie sie erscheinen, d.h. die Maschen, die auf der Ihnen zugewandten Seite des Strickteils als rechte Maschen erscheinen, stricken Sie rechts; diejenigen, die als linke Maschen erscheinen, stricken Sie links.

 

Merken

Merken

Autorin