• Die Erben des Obstbauern
    Romane

    Die Erben des Obstbauern

    Die Erben des Obstbauern Friedericke Godel Seit dem Tod des Obstbauern sind fünfundzwanzig Jahre vergangen. Tobias hat den Betrieb seiner Vorfahren gerettet und erfolgreich weitergeführt. Sein Bruder Klaus ist ein berühmter Musiker. Mittlerweile haben die Brüder die Aufgaben des Obstgutes im Bühlertal und dem Betrieb am Bodensee teilweise an ihre Söhne weitergegeben. Die jedoch bekämpfen sich gegenseitig und ergehen sich in Machenschaften. Als das Obstgut im Bühlertal wieder einmal kurz vor dem Ruin steht, greift Tobias ein. Er versucht das Gut ein zweites Mal, zu retten. Ob es gelingt? Und ob der Familienfrieden wieder hergestellt werden kann? Eine Familiengeschichte voller Intrigen, Verrat und Liebe in schönen Landschaften. Dieses Projekt ist…

    Kommentare deaktiviert für Die Erben des Obstbauern
  • Romane

    Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum

    Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum Dieses Buch ist neu erschienen! Es hat ein neues Gesicht, weil es nun neben dem E-Book auch in gedruckter Ausgabe zur Verfügung stehen wird. Gerhard Klotz, der größte Obstbauer im Bühlertal, versäumt es in seiner Sturheit, seinen Betrieb den Markterfordernissen anzupassen. Er tyrannisiert seine Familie und seine Landarbeiter mit seiner unbeugsamen Härte. Sein älterer Sohn Tobias verlässt nach einem heftigen Streit und der Uneinsichtigkeit des Vaters von einem Tag zum anderen das Gut. Den jüngeren Sohn Klaus, den Gerhard ohnehin nicht leiden kann, weil er das Klavier der Landwirtschaft vorzieht, verjagt er erbarmungslos. Auch die Bäuerin lässt Gerhard einfach im Stich, als diese…

  • Romane

    Der Schatten im Mond

    Der Schatten im Mond Barbara Herrmann Nach dem Tod ihrer Mutter findet Jolanda in deren Nachlass eine Schatulle mit Briefen und Fotos. Ihre vermeintlich heile Welt stürzt ein, als sie erfährt, dass ihre verstorbenen Eltern gar nicht ihre leiblichen Eltern waren. Sie begibt sie sich auf die Reise in den Schwarzwald und nach Sizilien, um die Familiengeheimnisse ihrer Stiefmutter zu lüften und ihre richtigen Eltern zu finden. Bei ihrer Suche tun sich ungeahnte menschliche Abgründe auf, die sich noch über Jahrzehnte bis in die Gegenwart auswirken. Ein bewegender Roman über eine Familie, die den strengen und althergebrachten Werten sowie den Vorurteilen gegenüber den italienischen Gastarbeitern zu Beginn der Sechzigerjahre Tribut…

  • Romane

    So nah kann nur der Himmel sein

    So nah kann nur der Himmel sein Barbara Herrmann Zwei Familien mit dem Zufall auf dem Weg des Lebens. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nicht verstehen… Die Geschichte zweier Schicksale, die sich vor der prachtvollen geschichtsträchtigen Kulisse der Kurstadt Baden-Baden begegnen: Renate steht vor dem Nichts: Ihr Mann wendet sich von ihr ab, weil er mit Ihrer aussichtslosen finanziellen Situation nicht klarkommt. Doch dies bleibt nicht der einzige Schicksalsschlag, den sie einstecken muss. Im Kampf um ihre Existenz erkennt Renate schließlich die Magie des Zufalls und die starke Kraft zwischen Himmel und Erde.     Leseprobe Mitten in der Nacht rief sie ihn mit leiser und…

  • Romane

    Planstraße 146 – Die Straße meines Lebens

    Planstraße 146 – Die Straße meines Lebens Barbara Herrmann Autobiografischer Roman Die Autorin ist auf der Suche nach sich selbst und will deshalb alles über das Schicksal ihrer Familie, die aus dem Kraichgau in Baden stammt, erfahren. Im Vordergrund stehen ihre Mutter Emma sowie ihre Großmütter Friedericke und Elisabeth. Warum haben Friedericke und Emma zu ihren dominanten Männern aufgeblickt, diese mit Gehorsam bedient und bis zu ihrem Lebensende ertragen? Wie war das damals auf dem Land, als man der jungen Friedericke ein uneheliches Kind weggenommen und sie mit dem Bauernsohn Jakob verheiratet hat? Warum hat sie ihr schweres und tristes Leben mit zwei Ehemännern und elf Kindern hingenommen und nie…

  • Romane

    Oma dreht durch

    Oma dreht durch Barbara Herrmann   Oma Gerda hat die Nase voll. Sie hat ihren starrköpfigen, dominanten Ehemann überlebt und ist sich sicher, dass es jetzt nur noch besser werden kann. Doch anstatt endlich das Leben neu zu beginnen, wird sie von ihrer Tochter und deren Kindern eingespannt. Als sie eines Tages das Zimmer ihrer Enkelin aufräumt, stolpert sie über deren E-Gitarre. Wie unter Zwang legt sie los und lässt die Rock ’n‘ Roll-Zeit ihrer Jugend wiederauferstehen. Der kurze Ausflug in die Vergangenheit legt in Gerda einen Schalter um. Sie erinnert sich an das alte Motorrad ihres Mannes, das immer noch im Schuppen steht, packt einen Koffer und ihre winzige…