Zauberhafte Insel Rügen
Reise

Zauberhafte Insel Rügen

 Zauberhafte Insel Rügen

Rügen ist die größte Ostseeinsel in Deutschland. Sie ist berühmt und bekannt durch ihre wunderbaren Strände, durch den weißen Kreidefelsen, den Königstuhl, Kap Arkona und vieles mehr.

Sie besticht durch ihre Schönheit und durch die grandiose Natur. Die Insel ist viel zu beeindruckend, als man nur einen Strandurlaub einplanen sollte.

In diesem Themenheft geht es um Göhren, Kap Arkona und das Fischerdorf Vitt. Kommen Sie gerne mit mir mit, ich zeige Ihnen, was mir so in bleibender Erinnerung geblieben ist.

Auf meinen Reisen sind neben den regionalen Sehenswürdigkeiten auch immer Besichtigungen von Kirchen und Klöster dabei, die zum Innehalten, zum Nachdenken und Entschleunigen einladen. Ergänzend erzähle ich über unsere Wahrnehmung bei Wanderungen und unsere Gefühle bei Besichtigungen. Ebenso über unsere persönlichen Erfahrungen mit Unterkünften.

Ein kleiner Reisebericht mit Fotos, Tipps und Informationen.

Vorwort

Die Anreise von Berlin nach Göhren war unspektakulär und mit etwas mehr als vier Stunden verhältnismäßig kurz.

Die Berliner sagen auch knapp und auf den Punkt gebracht: „Det is ja nur um de Ecke“. Dazu muss man wissen, dass sich seit der Kaiserzeit Usedom, die östlichste der Inseln, „Die Badewanne Berlins“ nennt. Später kamen die Ostseeinseln Rügen und Hiddensee dazu, und die Berliner nutzen bis heute sehr gerne ihre jeweilige Badewanne.

 

Aber nicht nur die Berliner. Rügen ist die größte Insel Deutschlands und ist mit ihren Sehenswürdigkeiten, ihrem Flair und den kilometerlangen Sandstränden eine Perle an der Ostsee, die sich wachsender Beliebtheit erfreut.

 

Wie immer bei meinen kleinen Reiseberichten erzähle ich nur das, was ich auf den täglichen Unternehmungen sehen, erleben und mit meinen Augen wahrnehmen kann. Aus diesem Grund kann und will ich natürlich nicht die Vollständigkeit an Informationen anstreben.

Auf unseren Reisen sind neben den regionalen Sehenswürdigkeiten auch immer Besichtigungen von Kirchen und Klöster dabei, die zum Innehalten, zum Nachdenken und Entschleunigen einladen.

Ich finde, das ist dann Urlaub für die Seele, der wir im Alltag oft unsere schweren Empfindungen auferlegen. Wir sagen ja umgangssprachlich gerne: „Es liegt mir schwer auf der Seele.“ Und einige wenige stille Momente sind die reinste Erholung für die Seele.

Ergänzend erzähle ich über unsere Wahrnehmung bei Wanderungen der wunderschönen Natur und unsere Gefühle bei Besichtigungen. Ebenso unsere persönlichen Erfahrungen mit Unterkünften und wenn es ganz besonders schön war, auch unsere Erlebnisse in Restaurants.

978-3-740748074  in allen E-Book Shops